02131 - 662 1500 info@sonnenklar-kaarst.de

Naturreisen nach Israel

Für einen Urlaub in Israel gibt es viele Gründe. Ob Sie nun einfach entspannten Badeurlaub am Toten Meer verbringen oder die pulsierenden Metropolen Jerusalem oder Haifa kennen lernen möchten: das Land bietet Erfüllung für fast jeden Anspruch. Für Naturliebhaber empfehlen wir einen unvergesslichen Natururlaub in Israel.

Israel-Naturreisen versprechen ein besonderes Urlaubserlebnis

Immer eine Reise wert ist aber auch die herrliche Landschaft und die zahlreichen Naturparks, die Einblicke in eine faszinierende Tier- und Pflanzenwelt bieten. Obwohl Israel verhältnismäßig klein ist und flächenmäßig gerade mal die Größe von Hessen hat, verfügt es über viele unterschiedliche Landschaften, die als natürliche Sehenswürdigkeiten zu betrachten sind, und immerhin 65 Nationalparks. Ideale Vorraussetzungen also für Naturreisen nach Israel!

Ein Gedi Nationalpark im Süden bringt Tropenfeeling im Israel-Natururlaub

Die Oase Ein Gedi mit dem dazugehörigen Nationalpark liegt exakt zwischen der Küste des Toten Meeres und der Wüste Judäas. Da es hier zahlreiche Quellen und Wasserfälle gibt, finden Sie hier im Natururlaub viele sehenswerte Pflanzen und Tiere, die Sie sonst nirgendwo auf Naturreisen in Israel finden werden. Moringen, Wüstensebestenen und Salvadoren, aber auch Steinböcke und unterschiedliche Nagetiere sowie Wüstenrebhühner haben hier eine optimale Umgebung mit tropischen Verhältnissen gefunden.

Der Ramon-Krater-Nationalpark besticht durch seine Tierwelt

Auf Ihrer Naturreise durch Israel sollten Sie aber auch einen Abstecher zum Ramon-Krater (oder Machtesch Ramon) machen. Dessen Alter wird auf 220 Millionen Jahre geschätzt, womit er entstand als das Land noch wasserbedeckt war. Das gesamte Gebiet des Kraters, der 40 Kilometer lang und bis zu zehn Kilometer breit ist, ist Naturreservat. Von der Stadt Mitzpe Ramon ausgehend können Sie im Israel-Natururlaub das Gebiet besuchen und den einzigartigen Lebensraum für heimische Tiere bewundern. Es gibt hier rund 40 verschiedene Arten von Wüstentieren, nicht giftige Schlangen, aber auch Stachelschweine und Eidechsen zu entdecken und aus der Nähe zu betrachten.

Der Timna-Nationalpark besticht durch seine Felsformationen

Wer einen Besuch im Timna-Nationalpark macht, der wird von den gewaltigen Felsformationen beeindruckt sein. Diese haben die unterschiedlichsten, aber auch ungewöhnlichsten Formen wie etwa der bekannte steinerne Pilz, der fünf Meter hoch ist. Wenn Sie das Gebilde näher in Augenschein nehmen, werden Sie feststellen, dass es weitgehend aus Sandkörnern besteht. Insgesamt ist der Park 60 Quadratkilometer groß, wobei die größte Fläche das hufeisenförmig angelegte Timna-Tal ausmacht. Dieses liegt knapp 25 Kilometer von Eilat. Es ist umgeben von schroffen Klippen, aber auch vom rund 453 Meter hohen Timna-Berg. Wenn Sie auf der Suche nach Flora und Fauna im Wüstengebiet sind, so finden Sie Arten, die im Sommer Temperaturen über 45 Grad Celsius aushalten. Am besten lassen Sie sich am Eingang des Parks erklären, welche Route Sie durch den Park nehmen sollten, um auch tatsächlich alles entdecken zu können.

Weitere Reservate in Israel sind empfehlenswert

Abseits der Straßen nach Eilat liegt das Hai Bar Biblical Wildlife Reserve. Hier finden Sie im Natururlaub zahlreiche Tierarten, die ursprünglich hier angesiedelt waren, aber dann ausgerottet wurden. Weitere Naturschutzgebiete befinden sich bei Banias und dem Hulahtal im Norden Israels oder aber in den judäischen Bergen außerhalb Jerusalems.