Reisesuche

 
von 649 bis 3700

Höhepunkte Israel´s erwandern - 9 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
Preis:
ab 2348 € pro Person

  • ideale "Erst"-Wanderreise
  • Lebendige Geschichte Israels kombiniert mit leichten
  • Naturwanderungen zum Verlieben
  • Highlights: Jordanquellen, Totes Meer, Jerusalem & Tel Aviv
  • geführte Wanderreise mit speziell geschulten Guides

Mindestteilnehmer 8
Maximalteilnehmer 15

Eingeschlossene Leistungen:

  • - Flug mit Lufthansa o.ä. nach Tel Aviv und zurück
  • - Flughafentransfers im Reiseland
  • - Transport während der Reise im klimatisierten Kleinbus
  • - 8 Übernachtungen in Hotels und typischen Gasthäusern/Kibbuzim, jeweils mit Bad oder Dusche/WC
  • - 8 x Frühstück, 8 x Abendessen
  • - Programm wie beschrieben
  • - Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • - deutschsprachige, qualifizierte Reiseleitung
  • Pro Person im Doppelzimer (Belegung mit min. 2 Personen)
    2348 €
  • Pro Person im Einzelzimmer
    2808 €

1. Tag Linienflug nach Tel Aviv
Flug nach Israel und Ankunft in Tel Aviv. Nach der Landung und dem Treffen mit unserer Reiseleitung bekommen wir einen ersten Eindruck von Israel auf unserem Weg entlang der Küste gen Norden bis nach Akko. 2 Kibbuz-Übernachtungen in der Nähe von Akko. 130 km. (A)

2. Tag Akko & Montfort
Nach einem ersten israelischen Frühstück schnüren wir unsere Wanderschuhe und machen uns auf den Weg zu einer der schönsten Wanderrouten Israels im nahe gelegenen „Nahal Kziv“-Naturreservat. Wir erreichen zunächst die ehemalige Kreuzfahrerburg Montfort. Der arabische Name der Burg lautet „Qal´at Qurein“, was übersetzt „Burg des kleinen Horns“ bedeutet und wohl auf die spitzen Felsgipfel an der Bergseite hinter der Anlage zurückzuführen ist. Nach einem steilen, aber kurzen Abstieg hinunter ins Tal erreichen wir unterhalb der Montfort-Festung eine der ehemaligen Wassermühlen. Über einige Kilometer folgen wir dem Bach flussaufwärts durch die schattenspendenden Steineichen-Wäldchen. Vielleicht bekommen wir einen der vom Aussterben bedrohten Mesopotamischen Damhirsche zu sehen, die hier ausgewildert wurden. Nach der Ein-Tamir-Quelle geht es wieder aus dem Tal heraus. GZ ca. 4 Std. Nach unserer Mittagspause verbringen wir den restlichen Tag in Akko, einer der schönsten Städte Israels. Die arabisch geprägte ehemalige Kreuzfahrerstadt mit ihren Stadtmauern, Festungsbauten, Moscheen, Bazaren und alten Hafenanlagen ragt auf einer Landzunge weit ins Meer hinaus. 60 km. (F, A)

3. Tag Mt. Meron & Safed
Durch das hügelige Ober-Galiläa fahren wir zum Mount-Meron-Naturreservat, mit 1.200 m die höchste Erhebung Galiläas. Wir wandern auf dem Gipfelpfad und genießen dabei die Panorama-Aussicht. Vorbei an alten Ruinen und kleinen drusischen Bauernhöfen geht es bis zum riesigen Grabmal des Mystikers Rabbi Shimon Bar Yochai, heute Wallfahrtsziel jüdischer Pilger. GZ ca. 4 Std. Über eine kurvige Waldstraße erreichen wir Safed (Zefat), das Zentrum der jüdischen Mystik und der Kabbalah-Bewegung und heute eine der „frommsten“ Städte Israels. Wir spazieren durch die kleinen Gassen mit ihren unzähligen Synagogen und Kunstgalerien. 2 Kibbuz-Übernachtungen im Hula-Tal. 80 km. (F, A)

4. Tag Quelle des Jordans & Agamon-See
Heute fahren wir hinauf in die Golanhöhen bis zum „Bental“-Berg, einem erloschenen Vulkan, von dem wir einen wunderbaren Blick auf das gesamte Hochplateau werfen. Anschließend nähern wir uns dem Hermon-Gebirge. Durch Drusen-Dörfer geht es hinab zu den wichtigsten Jordanquellen. Die Besonderheiten des berühmtesten Flusses dreier Weltreligionen sind genauso komplex wie die Geschichte der gesamten Region. Auf einer Wanderung erfahren wir, auf welch subtile Weise der Jordan und seine drei Quellen das Schicksal dreier Völker und dreier Weltreligionen noch heute beeinflussen. Wir wandern vom Pan-Heiligtum und seiner Akropolis zum Wasserfall des Banias. GZ 1–2 Std. Weiter geht es mit dem Bus durch das Hula-Tal, wo uns der Agamon-See erwartet. Der renaturierte See ist heute zu jeder Jahreszeit ein Paradies für Vogel- und Naturbeobachtungen. Mindestens eine halbe Milliarde Zugvögel fliegen jährlich zweimal auf dem Weg von Eurasien nach Afrika und zurück über das Land hinweg, viele von ihnen verweilen hier, darunter Tausende von Kranichen, die wir bei einer Fachführung hoffentlich beobachten können. 100 km. (F, A)

5. Tag See Genezareth & Totes Meer
In den Morgenstunden besuchen wir die wichtigsten heiligen Stätten am Ufer des Sees Genezareth. Vom Seligpreisungsberg laufen wir hinunter nach Tabgha. GZ ca. 1 Std. Anschließend besuchen wir Kapernaum, ein ehemaliges Fischerdorf, mit seinen Ruinenstätten. Weiter geht es durch den Jordangraben bis ans Tote Meer. Hier lassen wir uns wie ein Korken im Toten Meer treiben – ein echtes Highlight, an das man sich noch lange zurückerinnern wird. Kibbuz-Übernachtung am Toten Meer. 190 km. (F, A)

6. Tag Wanderung im Wadi Qelt
Auf unserem Weg nach Jerusalem wandern wir durch das Wadi Qelt, eine reine Felswüstenlandschaft, hinauf bis zum griechisch-orthodoxen Kloster St. Georg, das spektakulär an die Felswand gebaut wurde. GZ ca. 2 Std. Ein kurzer Transfer bringt uns bis kurz vor die Tore Jerusalems. Vom Skopus-Berg aus laufen wir hinunter in die Stadt. Eine erste Begegnung mit der Altstadt Jerusalems versetzt uns bereits in eine Zeit, die stillzustehen scheint. GZ ca. 2 Std. 2 Hotelübernachtungen in Jerusalem. 50 km. (F, A)

7. Tag Jerusalem
Am heutigen Tag erwartet uns ein prägendes Element der israelischen Gesellschaft – eine Führung durch die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem. Anschließend besuchen wir den quirligen Wochenmarkt, auf dem rund 250 Händler frisches Obst, Gemüse, erlesene Backwaren und vieles mehr anbieten. Der Nachmittag steht uns zur freien Verfügung, um Jerusalem mit ganz eigenen Augen wahrzunehmen. 10 km. (F, A)

8. Tag Jerusalems Altstadt & Tel Aviv
Nach dem Frühstück erkunden wir die jüdische, christliche und muslimische Altstadt. Innerhalb der Stadtmauern finden sich mit dem Tempelberg (Haram A-Schariif) das drittwichtigste Heiligtum des Islam, der wichtigste Traditionsort des Judentums mit der Westmauer und das zentrale Heiligtum der christlichen Welt: die Grabes- und Auferstehungskirche, verbunden durch kleine, enge Gassen mit werbenden Händlern und unterschiedlichen Kaffee- und Teehäusern. Gegen Mittag lassen wir das „heilige“ Jerusalem hinter uns und fahren nach Tel Aviv. Moderne Hochhäuser, Cafés und Restaurants prägen das mediterrane Stadtbild. Während der kurzen Orientierungsfahrt durch die Stadt wollen wir uns auch das berühmte Bauhaus-Erbe vergegenwärtigen. Beim Abschiedsdinner lassen wir die unvergesslichen Erlebnisse der vergangenen Tage gemeinsam Revue passieren und genießen die letzten Stunden in Israel. Hotelübernachtung in Tel Aviv. 80 km. (F, A)

9. Tag Heimreise
Je nach Flugzeit bleibt uns noch etwas Zeit zur freien Verfügung, bevor wir Abschied nehmen und zum Flughafen fahren. Rückflug von Tel Aviv mit Ankunft in der Heimat am selben Tag. 20 km. (F)

Mindestteilnehmer   8
maximalteilnehmer 15

Geplante Unterkünfte:

  • Akko: Nes Amimm
  • Gonen: Kfar Giladi
  • Totes Meer: Kalia
  • Jerusalem: St George, Ruth Daniel

Änderungen unter Beibehaltung des Standars vorbehalten

Wird eine in der Ausschreibung oder im sonstigen Inhalt des Reisevertrages festgelegte Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, so kann Israel-Explorer bis spätestens am 21. Tag vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten.

Die bei der Reise festgelegte Mindestteilnehmerzahl gilt auch für zusätzlich buchbare Ausflüge.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk