02131 - 662 1500 info@sonnenklar-kaarst.de

Alte Kulturen – junges Land

0
Preis
ab€ 2,665
Preis
ab€ 2,665
Vollständiger Name*
E-Mail-Adresse*
Ihre Anfrage*
Reise merken!

Adding item to wishlist requires an account

600

Warum bei uns buchen?

  • TOP Preis-Leistung Angebot für Israel
  • Servicecenter in Deutschland & Israel
  • Individuell & maßgeschneidert
  • 26 jährige Erfahrung

Sie haben Fragen?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir sind gerne für Sie da!

02131 – 66 21 500

Info@israel-explorer.de

10 Tage
Reisezeit: bis Januar 2020
Frankfurt ++
Tel Aviv
Diverse Abflughäfen
Reiseinformationen

Biblische Helden, Römer, Araber und Kreuzfahrer

Eine frische, moderne und tiefgehende Reise im Land dreier Religionen erwartet Sie und das auch mit der   spannenden und gewiss nicht konfliktfreien Gegenwart.

Das Besondere: Kleingruppenreise mit max. 20 Teilnehmern!

Im Gespräch mit einem israelischen Winzer, einer deutschen Pfarrerin und einer palästinensischen Familie blicken wir hinter die Kulissen. Biblische Helden, Römer, Araber und Kreuzfahrer – in das Heilige Land dreier Religionen haben sich die Spuren der Geschichte eingegraben. Wir folgen auf dieser Reise den interessantesten und nehmen uns Zeit zum Erkunden. Doch auch die spannende und gewiss nicht konfliktfreie Gegenwart des kleinen Landes im Brennpunkt der Weltgeschichte kommt nicht zu kurz. Im Gespräch mit einer palästinensischen Familie blicken Sie hinter die Kulissen.

Biblisch & Modern – das ist eine besondere Erlebnisreise!

Kurzbeschreibung

  • Kleine Gruppe mit mind. 12 und max 20 Teilnehmern
  • aussergewöhnliche und ausführlichere Führungen
  • speziell mit vier Übernachtungen in Jerusalem
  • Mittagessen bei einer palästinensischen Familie
  • Besuch bei einer deutschen Pfarrerin

Inklusivleistungen

  • Linienflug ab/bis Deutschland
  • 9 Übernachtungen in guten Hotels der 4-Sterne-Kategorie
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension während der Rundreise
  • qualifizierte Studieneiseleitung
  • Mittagessen bei einer palästinensischen Familie am 8. Tag
  • Bootsfahrt auf dem See Genezareth
  • Seilbahnfahrt nach Masada
  • Eintrittsgelder
  • umfangreiche Reiseunterlagen

Reisetermine 2019:

28.02.2019 bis 09.03.2019 ab 2765,- €
07.03.2019 bis 16.03.2019 ab 2765,- €
14.03.2019 bis 23.03.2019 ab 2765,- €
21.03.2019 bis 30.03.2019 ab 2765,- €
28.03.2019 bis 06.04.2019 ab 2765,- €
04.04.2019 bis 13.04.2019 ab 2765,- €
11.04.2019 bis 20.04.2019 ab 2765,- €
18.04.2019 bis 27.04.2019 ab 3065,- €
25.04.2019 bis 04.05.2019 ab 2845,- €
02.05.2019 bis 11.05.2019 ab 2665,- €
09.05.2019 bis 11.05.2019 ab 2665,- €
12.05.2019 bis 21.05.2019 ab 2665,- €
26.09.2019 bis 05.10.2019 ab 2765,- €
03.10.2019 bis 12.10.2019 ab 2765,- €
10.10.2019 bis 19.10.2019 ab 2965,- €
17.10.2019 bis 26.10.2019 ab 2845,- €
24.10.2019 bis 02.11.2019 ab 2765,- €
31.10.2019 bis 09.11.2019 ab 2665,- €
07.11.2019 bis 16.11.2019 ab 2665,- €
26.12.2019 bis 04.01.2020 ab 2665,- €
Reiseverlauf

1. TagWillkommen in Israel!

Flug mit Lufthansa nach Tel Aviv, wo Sie am Nachmittag einschweben. Für den Transfer zum Hotel ist gesorgt. Ihre Reiseleiterin erwartet Sie im Hotel. Noch nicht müde nach dem Abendessen? Dann flanieren Sie doch mit den Einheimischen über die frisch renovierte Strandpromenade mit ihren schicken Bars und Lounge-Cafés

2. TagTel Aviv nach Haifa

Vor gut 100 Jahren noch Sanddünen, heute Weltstadt: Längst kratzen Glaspaläste an Tel Avivs blauem Himmel. Ein Kontrast in Weiß: das Bauhausviertel (UNESCO-Welterbe) – nach einem Facelift wieder bildschön. Eine Schnuppertour führt uns durch Jaffa, Tel Avivs arabische Altstadt, und das historische Bahnhofsviertel, und schon geht es weiter nach Norden durch die fruchtbare Küstenebene. Unterwegs gehen wir zwischen den Ruinen des Herodespalastes in Caesarea gleich zweimal auf Zeitreise durch 2000 Jahre Stadtgeschichte: in Zeitlupe zu Fuß, im Zeitraffer in der Multimediashow. Am Berg Carmel blicken wir (von außen) in die Höhlen, in denen vor Jahrtausenden Neandertaler und Homo sapiens zusammengelebt haben sollen (UNESCO-Welterbe). In Haifa begrüßen wir das jüdische Wochenende mit „Schabbat Schalom“. 100 km. Bei einem Vortrag bringt Ihre Reiseleiterin Orientierung in die komplizierte Geschichte des Heiligen Landes

3. TagHaifa nach Akko

Die goldene Kuppel des Bahai-Schreins prunkt hoch über Haifa inmitten traumhafter Paradiesgärten (UNESCO-Welterbe). Handelsstadt König Salomons oder endzeitliches Harmagedon? In Megiddo (UNESCO-Welterbe) versuchen wir, einige Siedlungsschichten aus 3500 Jahren zumindest im Kopfe abzutragen. Szenenwechsel: Verführerisch duftet es nach Kreuzkümmel und Koriander – im Kreuzfahrerhafen Akko (UNESCO-Welterbe) pocht zwischen Basargassen, Moscheen und Karawansereien ein orientalisches Herz. Weiter geht es durch die grünen Hügel Galiläas. Nachmittags blicken wir vom Berg der Seligpreisungen, wo Jesus Liebe und Vergebung predigte, über den See Genezareth. 90 km. Drei Übernachtungen in Tiberias

4. TagJordanquelle und Golanhöhen

Im Bergstädtchen Safed leben jüdische Mystiker, Kabbalisten, Tür an Tür mit jungen Künstlern. Wir spazieren vorbei an Synagogen und Galerien. Ein grünes Paradies entdecken wir im Dan-Nationalpark auf unserem Spaziergang zur Jordanquelle (1 Std., leicht, ↑0 m ↓0 m). Dann schrauben wir uns hinauf auf die Golanhöhen – 1967 und 1973 heftig umkämpft von Syrern und Israelis. Heute leben hier neben den jüdischen Kibbuzniks auch viele arabische Drusen, die ihren Lebensunterhalt vor allem mit dem Anbau von Obst verdienen. Bei einer Weinprobe erklärt uns Ruben, warum der Golanwein international so viele Preise erhält

5. TagNazareth und See Genezareth

Nach Spuren von Jesus suchen wir in Nazareth. Extratour Beeindruckend: die riesige Verkündigungsbasilika. In Zippori stoßen Archäologen immer wieder auf neue Schätze, wir flirten mit der „Mona Lisa von Galiläa“, einem Meisterwerk römischer Mosaikkunst. Mittags sind wir zurück am See. Appetit auf einen Petersfisch, frisch vom Grill? Ihre Reiseleiterin weiß, wo er besonders gut schmeckt. Nachmittags noch einmal Bibelspuren: In Tabgha speiste Jesus 5000 Menschen; in Kapernaum traf er seine ersten Jünger. Zurück nach Tiberias schaukeln wir mit dem Boot. Der Rest des Nachmittags gehört Ihnen. Zeit zum Schwimmen im Pool, zum Einkaufsbummel in Tiberias oder zum Schmökern.

6. TagJordantal und Jerusalem

Die Römerstadt Bet Schean ist mit Badeanlagen, Tempeln und Theatern eine der wichtigsten archäologischen Stätten Israels. Vorbei an subtropischen Obstplantagen geht es auf die Westbank. Palästinensische Dörfer und jüdische Siedlungen säumen unseren Weg. Über den Bergen der Judäischen Wüste grüßen von Ferne schon die Türme von Jerusalem. Auf dem Ölberg empfängt uns die deutsche Pfarrerin der Himmelfahrtkirche. Sie weiß viel über die Konflikte zwischen ihren jüdischen und muslimischen Nachbarn zu erzählen – hier oben ist sie gewissermaßen live dabei. Das Israel-Museum in Jerusalems Neustadt erstrahlt nach einer aufwendigen Renovierung in neuem Glanz. Wir lassen uns am Nachmittag viel Zeit und sehen nicht nur den größten archäologischen Schatz des Landes – die Schriftrollen von Qumran -, sondern auch andere Abteilungen.
Vier Übernachtungen in Jerusalem in einem zentral gelegenen Hotel.

7. Tag Jerusalem

Am Ölberg blicken wir bei bestem Fotolicht zur goldenen Kuppel des Felsendoms. Dann lotst Sie Ihre Reiseleiterin vorbei am jüdischen Friedhof zum Garten Gethsemane und durchs Kidron-Tal in die Altstadt. Wir schließen uns den Pilgern an, die durch die Via Dolorosa zur Grabeskirche ziehen – Höhepunkt jeder Pilgerreise ins Heilige Land! Am Nachmittag geht es in die Neustadt. Dort regt der Besuch in Yad Vaschem, der Gedenkstätte für die Opfer des Holocausts, zum Nachdenken an

8. TagTempelberg, Klagemauer und Bethlehem

Wie eng in Jerusalem die Religionen zumindest räumlich beieinanderliegen! Auf dem Tempelberg mit der goldenen Kuppel des Felsendoms und der Al-Aksa-Moschee (beides nur Außenbesichtigung, abhängig von der Sicherheitslage) beten die Muslime, wenige Schritte daneben an der Klagemauer die Juden. Wir ziehen weiter durchs jüdische Viertel zum Zionsberg. Mittags wechseln wir auf palästinensisches Gebiet nach Bethlehem. Fassungslos stehen wir vor der 8 m hohen Mauer, die Israelis und Palästinenser trennt. Bei einer christlich-palästinensischen Familie genießen wir beim Mittagessen arabische Gastfreundschaft. Fragen dürfen gestellt werden, man spricht Deutsch! Am Nachmittag bummeln wir durch die Altstadtgassen von Bethlehem, über den farbenprächtigen Gemüse- und Fleischmarkt zur Geburtskirche (UNESCO-Welterbe). Dort mischen wir uns noch einmal unter die Pilger. Und abends? Nachts entfaltet Jerusalem seinen besonderen Reiz.

9. TagAm Toten Meer

Von der Bergstadt Jerusalem geht es 1200 Höhenmeter stramm bergab zum tiefsten Punkt der Erde. Das Tote Meer liegt 430 m unter dem Meeresspiegel – Tendenz sinkend, der Salzsee trocknet aus. Ist Rettung in Sicht? Ihre Reiseleiterin weiß Bescheid. In Qumran, Fundort der berühmten Schriftrollen, lernen wir einen Platz kennen, der Archäologiegeschichte schrieb. Mit der Seilbahn schweben wir dann hinauf nach Masada (UNESCO-Welterbe). Die Palastfestung von Herodes bot schon vor 2000 Jahren Fünfsternekomfort mit Traumblick. Mittagspause am Hotelstrand: Lassen Sie sich treiben im salzigen Wasser, mit oder ohne „Jerusalem Post“!

10. TagRückflug nach Deutschland

Transfer zum Flughafen von Tel Aviv und Heimflug.

Photos